Übersetzungen Deutsch-Japanisch

Japanisch


Experten für Deutsch-Japanisch Übersetzungen


Mit Recht können wir behaupten, dass alle Übersetzer, mit denen wir zusammenarbeiten, Muttersprachler sind und in dem Land leben, an das sich die Übersetzung richtet. Das ist der Garant, dass Ihr von Deutsch auf Japanisch zu übersetzendes Dokument bei uns in guten Händen ist. Außerdem berücksichtigen wir die Art des Dokuments sowie das Fachgebiet, denn ist dies sehr spezialisiert, dann erwägen wir die Notwendigkeit, einen entsprechenden Fachübersetzer zu beauftragen.


In den Bereichen Tourismus und Marketing kann der Deutsch-Japanisch-Übersetzer seine eigene Kreativität einbringen, in anderen Bereichen wie der Übersetzung von Verträgen, Patenten, Finanzberichten usw. ist dies nicht möglich, denn hier ist eine wörtlichere Übersetzung das Richtige.


Für eine optimale Zusammenarbeit mit uns stellen wir Ihnen einen Projektleiter zur Verfügung, Ihr Ansprechpartner, der Sie durch sämtliche Übersetzungsprojekte vom Deutschen ins Japanische oder jede weitere Sprache begleitet und auf all Ihre Fragen und Wünsche eingeht, um sicherzustellen, dass die Übersetzung zum festgelegten Termin fertiggestellt ist.


Die Japanische Sprache


Wie wir wissen, ist Japan ein Archipel, das sich aus vier großen und Tausenden kleinerer Inseln zusammensetzt; wir wissen, dass das Ballungsgebiet Tokios das am stärksten bevölkerte der Welt ist und zu einem der am stärksten verschmutzten gehört; dass Japan die drittgrößte Wirtschaftsmacht der Welt ist und die zehntgrößte Bevölkerung besitzt; dass die Sprache von über 120 Millionen Menschen gesprochen wird; dass die Japaner immer wieder mit gnadenlosen Naturereignissen konfrontiert werden. Aber was wissen wir wirklich über das sogenannte "Land der aufgehenden Sonne"? Wissen wir überhaupt, ob sein Name dies auf Japanisch wirklich bedeutet?


Fragen wir unsere Kinder oder unsere kleinen Geschwister, so erzählen sie uns von den verschiedenen Formen der Manga-Kultur, die, wie zahlreiche in unseren Städten abgehaltene Events bezeugen, in den letzten Jahren im Westen Millionen von Anhängern gefunden hat. Wissen wir aber, dass die diversen Gattungen des japanischen Manga ebenfalls "ernsthafte" Themen behandeln, dass seine Leser allen Altersgruppen angehören und dass es tatsächlich populärer ist als das Fernsehen? Mit Sicherheit haben wir viele junge Menschen mit Tätowierungen gesehen, die japanische Schriftzeichen enthalten. Vielleicht wissen einige nicht, dass Japanisch verschiedene Schriftsysteme umfasst - Kanji (zusammengesetzt sowohl aus Ideogrammen, die Begriffe darstellen, wie aus Phonogrammen, die Laute darstellen) und Kana, das seinerseits Hiragana und Katakana umfasst— die in sehr konkreten sozialen Situationen mit unterschiedlichen Funktionen eingesetzt werden.


Das Japanische wird gewöhnlich der austronesischen Sprachfamilie hinzu gerechnet, jedoch stellt es ein relativ isoliertes Sprachphänomen mit eigenem Charakter dar. Auch wenn wir zweifellos begreifen, dass es sich um eine extrem komplexe Sprache voller Feinheiten handelt, fragt es sich, ob wir uns wirklich ihrer Eigenarten bewusst sind. Wissen wir, dass die Verben am Satzende stehen, dass in groben Zügen gesprochen weder Artikel, Genera, Plurale noch Futur bestehen und dass all dies aus dem Zusammenhang geschlossen werden muss? Wissen wir, dass somit sogar die Organisation der Gedanken von deren westlichen Strukturen abweicht? Wissen wir, wie sich all dies auf den Verständigungsprozess auswirkt?


Medien und Massenkultur förderten eine Reihe klischeehafter Gedanken bezüglich Japan (Ahnentraditionen, technischer Fortschritt, maßloses Konsumverhalten, vor allem seitens der Jugendlichen, Karaoke, usw.), die uns nur Teilbilder vermitteln und weder unbedingt die japanische Realität widerspiegeln noch zum gegenseitigen Verständnis zwischen unseren Kulturen beitragen. Zum Glück wird dieser Situation durch Handelsbeziehungen und neue kulturelle Kontakte sowie direkten Informationszugang und –austausch, den wir zum großen Teil den neuen Technologien zu verdanken haben, ein Ende gesetzt.




Angebot